12.05.2016

Fachstelle bedankt sich

Dankeschönveranstaltung für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Katholischen öffentlichen Büchereien im Bistum Limburg

Langjährige Mitarbeiter

Auch in 2015 wurde wieder Vieles geleistet und Vieles bewegt;
die Ehrenamtlichen in der Büchereiarbeit im Bistum Limburg haben im vergangenen Jahr rund 54.000 Stunden geleistet.

Ausleihe, Bestandsmanagement, Veranstaltungsarbeit, Leseförderung und vieles mehr finden sich hier wieder.
Die Büchereimitarbeiterinnen und -mitarbeiter geben der Kirche ein Gesicht und schaffen in der Bücherei einen Treffpunkt und einen Begegnungsort.

Carola Güth, Leiterin der Fachstelle, zählte einige Talente und Fähigkeiten auf, die die Ehrenamtlichen besitzen und machte damit deutlich, welches Potenzial dort gebündelt ist:

Verantwortungsbewusstsein, Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative und Selbständigkeit, Konfliktfähigkeit, Teamfähigkeit, Kreativität, pädagogische Fähigkeiten, Motivationsfähigkeit, Integrationsfähigkeit, literarisches Interesse und Wissen, soziale Kompetenz, EDV-Kenntnisse.

Um diese wertvolle Arbeit in der Bücherei zu würdigen, lud die Fachstelle für Büchereiarbeit zu einem Nachmittag ein, um den Ehrenamtlichen literarisch und kulinarisch Dank zu sagen.

Karl-Heinz Ott las aus seinem Roman "Die Auferstehung". Er verstand es brillant, das Thema Tod in den Mittelpunkt seiner Familiengeschichte zu setzen.
Existentielle Themen finden in der Literatur oft eine Sprache und Menschen finden über Bücher einen Zugang, auch zu schwierigen Themen.

Brigitte Schwens-Harrant, eine österreichische Literaturkritikerin, hat dazu gesagt:

"Die Bücherei ist ein Ort,
wo Menschen zufällig einander begegnen,
wo in einem kurzen Zwischendurchgespräch
wichtige Worte fallen können,
wo sich in Fragen nach einer bestimmten Literatur
existentiell wichtige Lebensfragen verstecken können.
In kurzen, im Alltag vielleicht nicht einmal
als so wichtig wahrgenommenen Gesprächen
werden tagtäglich in Büchereien
Menschen und Bücher zu Wegweisern,
unauffällig, kein Sturm,
aber ein Windhauch
der begeistert."

Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in der katholischen Büchereiarbeit wurden ausgezeichnet:

Bronzenes Abzeichen für 15 Jahre ehrenamtliches Engagement
Norbert Harth, KÖB St. Crutzen Oberursel-Weißkirchen
Ulrike Harth, KÖB St. Crutzen Oberursel-Weißkirchen
Elvira Litzinger, KÖB St. Mauritius Bad Camberg-Erbach
Reinhold Schardt, KÖB St. Johannes Elz
Cornelia Stahl, KÖB Mariä Heimsuchung Köbingen
Irene Schindler, KÖB St. Mauritius Bad Camberg-Erbach
Helga Wolfram, KÖB St. Dionysius Kelkheim-Münster

Silbernes Abzeichen für 20 Jahre ehrenamtliches Engagement
Sabine Fritzen, KÖB St. Johannes Nepomuk Hadamar
Sabine Jonscher, KÖB Mariä Heimsuchung Kölbingen
Annette Schmidt, KÖB St. Johannes Nepomuk Hadamar
Monika Weil, KÖB St. Mauritius Bad Camberg Erbach

Goldenes Abzeichen für 25 Jahre ehrenamtliches Engagement
Doris Kremer, KÖB St. Georg Brechen-Werschau
Eva Liesering, KÖB St. Georg Brechen-Werschau
Anne Meudt, KÖB St. Johannes d.T. Elz

Darüber hinaus wurden mit Blumen geehrt
Maria Broschart, KÖB St. Georg Brechen-Werschau für 30 Jahre
Gabriele Droste und Ursula Rogalla, Dombibliothek Limburg für 35 Jahre

Außerdem wurde Manuela Meißner, KÖB St. Aegidius Beselich-Obertiefenbach, zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zur Kirchlichen Büchereiassistentin gratuliert. Sie erhielt eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

 

 

KONTAKT

Fachstelle für Büchereiarbeit

Bernardusweg 6

65589 Hadamar

E-Mail senden